Messestand kaufen

Will man einen Messestand kaufen bzw. dessen Elemente, so bietet dies den Vorteil, dass man selber für seinen Messestand verantwortlich ist, es entstehen bei sorgfältiger und gewissenhafter Planung also auch keine Liefer- oder Auf- und Abbauengpässe. Der Kauf lohnt sich vor allem bei kleineren Ständen, da diese generell flexibler sind. Der Aussteller kann so schnell auf- und abbauen. Dabei kann er auch besser den Überblick behalten, auch was die Kosten betrifft.
Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass der Aussteller die Möglichkeit hat, seinen Stand individueller zu gestalten und besser auf seine Wünsche abzustimmen. Dies gestaltet sich vor allem dann zum Vorteil, wenn die Absicht des Messeauftritts darin besteht, dass man sein Markenimage pflegen oder stärker etablieren möchte.

Allerdings muss man dabei auch bedenken, dass man den Messestand selber einlagern muss, wofür eventuell teurer Lagerplatz beschaffen werden muss. Auch der Transport des Standes kann sich je nach Bauweise kostenintensiv entwickeln. Wer einen Messestand kaufen will, sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass durch Instandhaltung und Bereitstellung von Montagepersonal zusätzliche Folgekosten entstehen können. Allerdings ist der Kauf eines Messestandes auf mittel- bis langfristige Sicht trotzdem lohnenswert, da schließlich die Mietpreise für den Stand wegfallen. Das Kapital kleinerer Firmen reicht meistens jedoch nicht aus, daher ist diese Variante eher mittleren bis großen Unternehmen zu empfehlen, die regelmäßig Messen besuchen.

Eine Alternative bietet aus finanzierungstechnischer und steuerlicher Sicht das Leasing, bzw. die Miete des Standmaterials. Auch muss man als größeres Unternehmen nicht gleich einen Messestand kaufen, sondern kann zur Probe mieten und diesen dann übernehmen.

Zurück zum Glossar